Als ich ein Kind war, dachte ich, dass Freiheit bedeut: „Ich kann tun und lassen, was ich will. Als ich ein Teenager war, wurde mir klar, dass ich einfach falsch lag! Ich profitiere in vielen Bereichen von der Freiheit – in Arbeit, Führung, Gesundheit, Beziehungen, wirtschaftlichem Status und sogar meinen täglichen Bedürfnissen – aufgrund der Menschen, die vor mir gegangen sind.

Je älter und weiser ich (hoffentlich) werde, desto mehr werde ich erkennen , dass es großer Opfer bedarf oder diese gebracht werden mussten, damit es irgendeine Art von Freiheit geben kann. Es gibt keine Freiheit ohne Opfer und kein Opfer ohne Freiheit.

Vor einigen Jahren fing ich an, in Führungspositionen zu arbeiten. Ich kannte das Wort „Führung oder Leiterschaft“, wusste aber nicht wirklich, was es bedeutete. Ich fing an, mich immer mehr als Leiter zu sehen. Ich habe mich auf persönlichen Wachstum konzentriert und angefangen, verschiedene Gruppen und Teams zu leiten. Dadurch konnte ich zwar viel lernen, aber ich habe noch einen langen Weg vor mir, um der Typ Leiter zu sein, der ich sein möchte.

Die letzten Jahren in denen ich immer mehr Führungspositionen einnahm waren schwierig, aber auch eine sehr lohnende Reise. Ich bin leidenschaftlich interessiert daran wie die Bibel Leiterschaft sieht. Ich helfe gerne Menschen dabei, ihr Potenzial zu erkennen und unterstütze sie dann, wenn sie es herausfinden dieses Potenzial zu nutzen, um wiederum anderen zu helfen. Diese Leidenschaft auszuleben kann sehr frustrierend sein, ist aber auch sehr lohnend! Ich glaube, dass jeder Mensch in irgendeiner Form ein Leiter ist und seine Gaben und Talente nutzen kann, um zu Wissen zu vermitteln, anderen den Weg zu zeigen und ihn für andere zu gehen.

Ich liebe inspirierende und außerordentliche Menschen. Menschen, die auf außergewöhnliche Art ihr Leben führen, welches über das Mittelmaß hinausgeht und das Unmögliche möglich macht! Ich denke, dass solche Leute verstehen, dass sie für andere leben und nicht nur für sich selbst. Wir sehen vielleicht nur ihren Erfolg, aber was sie hinter den Kulissen tun, ist oft mit großen Opfern verbunden.

Hast Du jemals darüber nachgedacht, wer vor Dir gelebt hat, oder Dir über die Dinge Gedanken gemacht, die sich ereignet haben, damit Du die heutige Freiheit genießen kannst?

In diesem Blog würde ich gerne meine Gedanken darüber teilen, was es braucht, um Freiheit zu schaffen.

Durch meine chronische Krankheit hatte ich den Vorteil, Charakterzüge zu erlernen (und lerne immer noch), die Freiheit bringen – wie Ausdauer, Durchhaltevermögen, Belastbarkeit, Perspektive und Leidenschaft.

Neben diesen Merkmalen gibt es drei weitere praktische Dinge, die ich über die Freiheit aus Hebräer 12: 1-3 gelernt habe.

1. Erinnere Dich an sie

In Hebräer 11 lesen wir von der „Halle des Glaubens“ der Helden. Menschen wie Abraham, Moses und David lebten ein Leben, das die Menschheitsgeschichte enorm beeinflusste.

Wir konnten leider niemanden der oben stehenden Personen persönlich kennenlernen, aber ich denke, wir kennen alle jemanden aus unserer früheren oder aktuellen Generation, der etwas geopfert hat, damit wir die Freiheit genießen können, die wir jetzt haben.

In Hebräer 12:1 (GNB) heißt es: „Alle diese Zeugen, die uns wie eine Wolke umgeben, spornen uns an.

Die Freiheit, die wir jetzt leben, hört hier und jetzt nicht auf. Freiheit ist ununterbrochen. Damit meine ich, dass wir die Verantwortung haben, das zu tun, was unsere persönlichen Helden vor uns getan haben.

Hier eine Frage, über die Du einmal nachdenken solltest:

  • Was ist eine Sache, die Du jetzt genießt wozu Dir jemand Anderes die Möglichkeit gegeben hat?

2. Betrachten wir uns einmal selbst

Die Helden unserer Vergangenheit sind möglicherweise nicht mehr am Leben oder können das, was sie am Besten konnten, nicht fortsetzen. Das ist traurig, aber es ist auch eine großartige Gelegenheit für uns, das zu tun, was sie für uns in Pionierarbeit geleistet haben. Vielleicht können wir es sogar noch verbessern.

Der Rest von Hebräer 12, 1 sagt: „Darum lasst uns durchhalten in dem Wettlauf, zu dem wir angetreten sind, und alles ablegen, was uns dabei hindert, vor allem die Sünde, die uns so leicht umgarnt!

Freiheit ist buchstäblich etwas, das wir nicht verdienen oder an dessen Opfer wir nicht Anteil hatten. Aber ich glaube, dass wir die Verantwortung haben, Freiheit zu verfolgen.

Das Problem beim Streben nach Freiheit besteht jedoch darin, dass es irgendwann verlockend sein kann, in eine Komfortzone zu schlüpfen und einfach das zu genießen, was wir jetzt haben. Aber es ist nicht nur unsere Aufgabe, das zu genießen, was wir jetzt haben, sondern es für die zukünftigen Generationen zu vergrößern und zu vermehren.

Frage zum Nachdenken: Was ist ein Vorteil den Du jetzt hast und welchen Du für die nächste Generation vermehren könntest?

3. Konzentriere Dich auf Jesus

Wenn wir nicht müde werden, weiterzumachen, können wir uns auf den konzentrieren, der die Größte aller Freiheiten gebracht hat – Jesus!

In Hebräer 12, 2-3 (GNB) heißt es: „Wir wollen den Blick auf Jesus richten, der uns auf dem Weg vertrauenden Glaubens vorangegangen ist und uns auch ans Ziel bringt. Er hat das Kreuz auf sich genommen und die Schande des Todes für nichts gehalten, weil eine so große Freude auf ihn wartete. Jetzt hat er den Platz an der rechten Seite Gottes eingenommen. Denkt daran, welche Anfeindung er von den sündigen Menschen erdulden musste! Das wird euch helfen, mutig zu bleiben und nicht aufzugeben.

Wenn wir uns auf Jesus konzentrieren, erhalten wir große Belohnung, Kraft, Ausdauer, Standhaftigkeit, Belastbarkeit, Perspektive und Adrenalin. Der Name Jesus ist nicht irgendein gewöhnlicher Name. Es ist ein Name, der so viel Kraft enthält, dass wir, wenn wir uns darauf verlassen, dieses Rennen der Freiheit mit so viel mehr laufen können, wie wir es uns je erträumen oder vorstellen könnten!

Ich hoffe, dieser Blog hat Dich dazu inspiriert, das Rennen der Freiheit zu betreiben, um die Welt zu verändern, noch mehr Freiheit zu bringen und das Unmögliche zu erreichen!

Danke, dass Du dazu beiträgst, diese Welt zu einem besseren Ort zu machen! ☺

Viel Liebe!

Nathanael


#Theraceforfreedom

#ItsallaboutHim

#LiveLifetotheFullest

1. Inspired by the John Maxwell Leadership Bible: Hebrews 12:1-3, Passion: Run with Passion, Purpose, and Perspective, P.1538